CORONA-Ferien

Auch bei den Kindern setzt nach der ersten Freude eine gewisse Ernüchterung ein, dass diese Ferien eben ohne Ausflüge, Urlaubsreise und Verabredungen auskommen müssen. Für die Eltern sind sie eine große Herausforderung! Ein bisschen wie der Kita-Streik vor ein paar Jahren, nur noch eine Spur komplizierter.

Zunächst wünschen wir euch allen viel Geduld, verständnisvolle Arbeitgeber/innen und dass ihr eventuelle Betreuungsprobleme schnell und gut auffangen könnt! Und vor allem BLEIBT GESUND!

Wir möchten hier Tipps und Ideen sammeln, wie man die Zeit hoffentlich leichter rumkriegt und freuen uns sehr, wenn ihr uns in den Kommentaren helft, diese Liste noch zu erweitern!

Die Kinder um Mithilfe bitten

Generell ist es bestimmt sinnvoll, den Kindern zu erklären, dass das eine besondere Situation ist und wir Eltern auf ihre Mithilfe angewiesen sind. Jetzt mag auch ein guter Zeitpunkt sein, um den Kindern etwas Verantwortung zu übertragen, in dem sie kleine Tätigkeiten im Haushalt (zusätzlich) übernehmen!

Je nach Alter kann man ihnen auch erklären, warum genau es so wichtig ist, dass wir alle jetzt aufpassen, dass die, für die dieses Virus besonders bedrohlich ist, schützen müssen, und wie das funktioniert.

Einen neuen Alltag schaffen

Es sind jetzt schon zweite Sommerferien, die da zeitmäßig auf uns zukommen, aber eben ziemlich spontan. Bestimmt ist es sinnvoll und hilfreich einen neuen Alltag zu planen. Macht euch einen Tagesplan, in dessen Ausarbeitung ihr je nach Alter auch die Kinder einbezieht! Also etwa feste Essenzeiten und Pausen. Für die Kleinen kann man Elemente aus der Kita wie den Morgenkreis übernehmen oder sich ähnliches Neues überlegen. Für die Großen müssen die Lernzeiten geplant werden. Dabei muss klar werden, wann die Eltern ihre Home-Office-Zeiten legen können, so dass bestenfalls nicht das schlechte Gewissen dem Kind gegenüber mit am Schreibtisch sitzt oder umgekehrt plagt, wenn man sich Zeit fürs Kind nimmt. Und frische Luft und Bewegung muss dabei sein!

In Kontakt bleiben

Wir haben doch den großen Vorteil, dass Kommunikation ohne direkten Kontakt heute viel leichter ist! Plant auch dafür Zeitfenster ein, in denen mit der Familie, den Freunden und Freundinnen geskypt, gewhatsappt oder schlicht telefoniert wird. Bilder und Fotos schicken, Lieder vorsingen, Mails schreiben. Da geht einiges!

Am Telefon spielen

Manche Spiele funktionieren übrigens bestens auch am Telefon (Kofferpacken, Wörterschlangen…) oder Video (Scharade…). Eine neue Spielidee ist zum Beispiel Stille-Post-Malen: Am Telefon verabreden zwei oder mehr Kinder, was sie gerne malen möchten mit vielen Ideen und Details. Die fertigen Bilder werden dann per Mail oder Messenger ausgetauscht.

Hilfe beim Lernen

Vermutlich werden die Eltern ein Stück weit zu Hilfslehrern/Hilfslehrerinnen. Dabei helfen Youtube-Tutorials, Dokus in Mediatheken und Homepages wie www.schlaukopf.de oder www.englisch-hilfen.de (natürlich gibt es noch viele mehr) und viele kreative Ideen, die man teils auch im Netz findet. Einfache Wiederholungen wie Kopfrechnen, Vokabeln oder Formeln sind sicherlich auch nie verkehrt.

Plötzlich ist viel Zeit

Schreibt gemeinsam Zettel mit Ideen, was man jetzt mal in Ruhe machen könnte. Dafür braucht man verschiedene Farben für Aufgaben und Freizeit und vielleicht auch für die verschiedenen Familienmitglieder. Am besten solche Sachen, für die nicht erst groß eingekauft werden muss. Das könnte sein:

  • besonders großes Puzzle
  • alle Spiele im Schrank wieder durchspielen
  • gemeinsam etwas Neues lernen (jonglieren, Finnisch, alle Hauptstädte der Welt, Handstand, eine neues Musikstück o.ä.)
  • ein dickes Buch (vor)lesen
  • zusammen ein riesiges Bild malen (vielleicht sogar auf eine freie Wand)
  • Hausputz
  • für den nächsten Flohmarkt aussortieren
  • Nudeln selber machen
  • Höhlenbau oder Picknick in der Wohnung
  • Modenschau aufführen
  • Aufführung einüben (kann an Interessierte übertragen werden)
  • endlich mal eine ganze Filmreihe oder Serie weggucken oder hören
  • Bildschirmzeit erhöhen
  • das komplette Spielzeug einer Spielwelt darf im Wohnzimmer neu aufgebaut werden
  • Modellbau
  • Experimente
  • Heim-Disco (schafft Bewegung und gute Laune…)
  • säen, pflanzen und beim Wachsen zuschauen (die gute alte Kresse vielleicht?)
  • in einem Blumenkübel oder Gartenecke eine Landschaft für Spielfiguren anlegen (mit Moss, Blumen, Stöcken, Steinen usw.) oder aus Karton etwas bauen (Pferdestall, Autogarage o.ä.)
  • an den Osterhasen schreiben, mehr dazu hier
  • virtuell verreisen, entweder über Routenplaner, Internetangebote von Museen, Städten und Sehenswürdigkeiten, mit dem Finger auf der Landkarte oder einfach als Phantasiereise mit Startpunkt heimisches Wohnzimmer
  • Rollentausch: Vertauscht die Rollen innerhalb der Familie für einen Tag oder auch nur ein Familienessen lang. es ist sehr witzig, welche Spiegel man dabei vorgehalten bekommt …

Ihr habt auch noch Tipps und Ideen? Schreibt Sie uns gerne in die Kommentare!

Und denkt immer daran, was Oscar Wilde gesagt hat: „Am Ende wird alles gut, und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende!“

10 Antworten auf “CORONA-Ferien”

  1. Hallo zusammen!
    Eine tolle Idee für einen Familienausflug, den man trotz Corona machen kann, ist das Sparkassen-Waldleuchten bei uns in der Gartenschau Bad Lippspringe. Die Veranstaltung findet komplett draußen statt und unser Gelände ist mit einer Größe von 30 ha sehr weitläufig. Abstand halten zu anderen Besuchern ist also kein Problem! Das Waldleuchten erstreckt sich über einen Rundgang von ca. 2 km und findet noch bis zum 29. März täglich ab Einbruch der Dämmerung statt. Das Ganze ist also im Grunde wie ein gewöhnlicher Waldspaziergang. Der letzte Einlass ist um 21 Uhr, die Lampen und Lichtobjekte leuchten bis 22.30 Uhr. Der Eintritt liegt bei 6 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren. Kinder bis einschließlich 13 Jahren zahlen 3 Euro. Ausführlichere Infos dazu findet Ihr auf unserer Homepage. Habt eine gute Zeit und bleibt gesund!

  2. Ein tolles Sportangebot von Alba Berlin: die tägliche „ALBA Sportstunde“ für Kinder im Kita- Grundschul- und Alter für weiterfürhende Schulen. Wird täglich live ab 9:00 Uhr auf Youtube angeboten.

  3. Das Verlagshaus Gruner & Jahr stellt aufgrund der aktuellen Situation bis Ende April all seine Magazine als epaper kostenlos der Öffentlichkeit zur Verfügung. Ihr könnt über diesen Link auf alle Medien wie z.B. Stern, Brigitte, Chefkoch, Geo, Capital und Geolino für die Kleinen zugreifen. 😊 Viel Spaß beim Lesen.