Lavendelstäbchen

Man braucht ein Bündel blühenden und nicht trockenen Lavendel. Die Anzahl soll durch Drei teilbar sein. Die Blüten legt man oben bündig aneinander und kürzt die Stile auf gleiche Länge. Nun nimmt man ein farbiges Textilband und knotet die Stile direkt unterhalb der Blüten fest damit zusammen. Als nächstes greift man jeweils drei Stile und knickt sie über dem Band, das das Bündel umgibt, nach unten um. Als nächstes knickt man die nächsten drei Stile, führt sie aber unterm dem Band durch und legt sie neben die ersten drei. So webt man sich rundherum und das so lange, bis die gesamten Blüten unter einem Netz stecken. Dann führt man das Band ein weiteres Mal rundherum und knotet es gut zu. Das Ganze gut trocknen lassen, damit es nicht schimmelt, und dann als Schmuck aufhängen oder zwischen die Wäsche in den Kleiderschrank legen, um die Motten abzuhalten.

Unseren Ausflugstipp ins Lavendelfeld lest ihr hier.

Kommentieren