Thalamus


Foto: Loewe Verlag

Wissenschaftsthriller

Frau Poznanski kann einfach fesselnde Geschichten entwickeln und diese dann auch noch grandios-packend  schreiben. Egal, ob eines ihrer Bücher als Jugendbuch oder als Krimi für die Erwachsenen erscheint, stets sind ihre Leser/innen von der ersten Seite an mittendrin und bis zum Schluss gespannt dabei. Ihre Figuren sind vielschichtig und ganz nah, die Geschichten neu, interessant und überraschend. So ist es auch mit Thalamus.

Rästelhaftes in der Rehaklinik

Timo trägt bei einem Motorradunfall einige Hirnschäden davon. Vor allem sein Sprachzentrum ist derart in Mitleidenschaft gezogen, dass er sich seiner Umwelt nur schwer verständlich machen kann. Im Markwaldhof, einer Reha-Klinik von hohem Renommee, soll er sich erholen, auf die Beine kommen und auch die Sprache wieder erlangen. Tatsächlich kann er schon bald erhebliche Fortschritte feststellen, allerdings stimmt dabei irgendwas nicht und Timo entdeckt nach und nach, dass der Markwaldhof viel mehr ist als eine bloße Reha-Klinik… Dumm nur, dass er noch immer stumm ist und so nur schwer Verbündete finden kann.

Science Fiction

Das Buch ist ein spannender Schmöker, der vielleicht weniger Science-Fiction beinhaltet, als wir wahrscheinlich glauben möchten und damit nicht nur Lesespaß, sondern mindestens genauso viel Stoff zum Nachdenken bietet. Wissenschaft und Ethik mit großem Fingernägelknabberpotential und gut für jugendliche Leser/innen aufgearbeitet.

Autor
Ursula Poznanski
Seitenzahl
448
Preis
16,95 €
ISBN
978-3-7855-8614-3
Verlag
Loewe
Altersempfehlung
ab 14 Jahre

Science Fiction

Der Buchladen - Simone Kuhfuß - Altenbeken

Kommentieren