Individuelle und günstige Souvenirsammlung

Neulich fiel mir mein altes Wappenarmband in die Hände. Was heute die Charms sind, waren uns kleine Metallanhänger in heraldischer Form, die und an die Städte und Sehenswürdigkeiten erinnerten, die wir auf Sonntagsausflügen besucht, im Urlaub kennengelernt oder gar im Schweiße unserer Turnschuhe erwandert hatten. Diese wurden am Kettenarmband gesammelt und stolz präsentiert! Ähnlich funktionierten natürlich die Stocknägel am Wanderstab…

Ob es diese kleinen und doch sehr individuellen Souvenirs heute noch zu kaufen gibt, könnte ich gar nicht sagen. Trotzdem gibt es ein paar Ideen, wie man seinen Kindern oder auch sich selbst den Wunsch nach einer ganz eigenen Souvenirsammlung erstellen kann, die wenig Platz braucht, vergleichsweise günstig zu haben ist und tatsächlich an die besuchten Orte erinnert!

Was man auf jeden Fall an jeder touristischen Ecke entdeckt, sind die Automaten, die mit roher Kraftanstrengung Geldmünzen zu Andenken plattwalzen. Auch das stellt übrigens kein auf Deutschland begrenztes Phänomen dar und füllt im Laufe der Zeit ein kleines Schatzkistchen, dass man sicher auch nach Jahren nochmal gerne durchschaut.

Ähnliche Goodies, die man eigentlich immer kaufen kann, sind Radiergummis oder Bleistifte. Letztere lassen sich gut in einem großen Glas oder als Bündel gebunden dekorieren und sogar aufbrauchen, wenn man sie satt haben sollte!

In diesem Sinne: Ran an die Ausflugstipps und euch allen schöne Ferien!

Andenken Ausflüge Souvenirs Urlaub

Kommentieren