Aus Käsesschachteln werden Schatzdosen

Egal ob einfache Pappschachteln oder die etwas edlere Variante aus Holz – beides lässt sich schnell und einfach in schöne Kästchen verwandeln.

Zunächst werden die Schachteln ganz nach Belieben innen und außen bemalt und/oder beklebt. Dabei gilt es allerdings darauf zu achten, dass der Rand des Unterteils nicht zu dick aufträgt. Sonst kann man die Schachtel nicht mehr schließen. Dort also besser keine Schmucksteinchen oder ähnliches aufkleben!

Ansonsten ist der Kreativität kaum eine Grenze gesetzt und auch kleinste Hände können schon besonders schöne Ergebnisse selbst gestalten. Hier lassen sich Farbeffekte auch besonders schön mit Wattestäbchen oder Schwämmchen auftupfen beispielsweise. Je nach Ausgangsmaterial muss man eventuell zunächst mit einer gut deckenden Farbe grundieren.

Wenn die Farbe gut getrocknet ist, sticht man mit einem Schaschlickstäbchen ein Loch in die Mitte des Deckels. um einen kleinen Pompom wickelt und knotet man einen Faden, dessen Enden man durch das entstandene Loch führt. Im Deckel wird dann ein Zahnstocher damit festgebunden, so dass man den Puschel als Griff zum Öffnen nutzen kann, ohne das er sich allzu leicht wieder löst.

Kommentieren