Dragomino

(Rezension von Steffi Engelhardt)

Das Spiel ist empfohlen ab 5 Jahren, für 2-4 Spieler, Dauer ca. 15-20 Minuten laut Beschreibung.

Domino mit furchtbar süßen Drachenbabys

Das Spiel selbst ist rundenbasiert aufgebaut, d.h. man spielt 7 Runden und es ist somit zeitlich überschaubar, zu zweit knapp 10 Minuten. Das Ziel ist es, eine kleine eigene Welt an einen Startdominostein anzulegen, es stehen in jeder Runde vier Steine zur Auswahl, einen davon darf man anlegen an den eigenen Dominostein. Die Landschaften zeigen Eis, Vulkan, Wiese, Wald, Berg und Wüste. Bei einer Übereinstimmung zwischen eigenem und neuem Domino (auch an mehreren Kanten) darf man einen oder eben mehrere Chips mit einem Drachenei ziehen, auf der Rückseite des Chips ist entweder ein niedliches Drachenbaby zu sehen oder ein zerbrochenes Ei. Die Anzahl der Baby-Chips pro Landschaft variiert, die Chancen sind daher unterschiedlich. Für ein Baby bekommt man einen Punkt, bei einem zerbrochenem Ei eilt als Trost die Drachenmutter herbei, eine kleine Holzfigur, und man darf in der nächsten Runde als erstes seinen Stein auswählen. Am Ende werden die Punkte aufaddiert, und wer gerade die Figur besitzt, bekommt noch einen Extra-Punkt.

Elternmeinung

Hochwertig und gut sortiert

Bisher gab es bei uns kein Domino-Spiel, daher haben wir uns gefreut, Dragomino auszuprobieren. Positiv sind mir die Optik und Qualität des Spiels aufgefallen, auf jeden Fall eine stabile Wertigkeit; es sind Dominosteine mit schönen Landschaften und Chips mit verschiedensten Babys, und man hat das Gefühl, dass diese sich nicht so schnell abgrabbeln werden.

Der Karton des Spiels hat für die vielen Steine, Chips und die Holzdrachenmutter eine feste Einteilung, so dass nicht wie bei so einigen anderen Spielen alles durcheinander fliegt und erstmal geordnet werden muss, bevor man überhaupt starten kann. Das finde ich sehr positiv.

Es ist ein schnelles Spiel für zwischendurch, und für die Zielgruppe ab 5 Jahren leicht erlernbar.

Kindermeinung

Schnell zu lernen und wird nicht langweilig

Unsere Testerin ist 5 Jahre alt, und spielt gerne Karten- und Brettspiele. Sie ist begeistert von den süßen Drachenbabys! Jedes sieht anders aus, es unterscheiden sich nicht nur die Farben. Das Spiel wurde schnell verstanden, sie findet es einfach. Das erste Taktieren hatte sie schnell raus, z.B. nimmt sie auch am liebsten die Vulkanlandschaft, weil die Chance auf einen Baby-Chip dort höher ist als in der Wüste. Oder sie sucht sich den Dominostein aus, der eigentlich bei mir besser passen würde, damit ich nicht zwei Chips ziehen kann. 

Auch nach so einigen Spielen ist es uns gemeinsam noch nicht langweilig geworden, wir können Dragomino empfehlen. 

Drachen Gesellschaftsspiele

Kommentieren