Schatzsuche im Haxtergrund

Der Haxtergrund ist um eine Attraktion reicher: Offenbar haben dort Kobolde einen Schatz versteckt, oder waren es Waldelfen, Zwerge, Feen, Trolle oder am Ende gar Piraten? Egal wie, kann man sich dort jetzt mit der Familie auf Schatzsuche begeben – wir haben das für euch ausprobiert und die Kiste sogar gefunden!!!

Was ist eigentlich eine Stele?

Los geht es an der Waldschule, wo Schatzkarten mit Rätselbilder zum Mitnehmen hinterlegt sind. Die Karte gibt nicht nur die Richtung vor, sondern auch Bildausschnitte, die man am Weg wiedererkennen muss. Jedem Bild ist ein Buchstabe zugeordnet, die es zu einem Lösungswort zu ordnen gilt. Damit kommt man dann dem Schatz auf die Schliche und kann den Code für das Schatzkistenschloss knacken.

Die Bildausschnitte findet man an den bunten Stelen am Wegrand, die verschiedene Paderborner Kitas ganz individuell gestaltet haben. Eine Stele ist nämlich sowas wie eine flache Säule.

Analoge Schatzsuche

Die neue Schatzsuche läuft komplett analog und man kann sich ganz spontan auf den Weg machen oder sich sogar beim Spaziergang im Haxtergrund erst dafür entscheiden. Tatsächlich findet man dieses Angebot zwischen den vielen mediengeführten Touren mit ordentlich Geräteeinsatz, die es inzwischen so gibt, wieder ungewöhnlich und erfrischend.

Das Prinzip ist schnell verstanden und macht Spaß. Auch wenn man schon öfter im Haxtergund gelaufen ist, kann man hier einmal mehr genauer hinschauen.

Ein weiteres Sahnehäubchen für den Haxtergrund

Die Strecke verläuft nicht sehr lang und mit nur leichter Steigung, so dass sie gut auch mit jüngeren Kindern und/oder Kinderwagen zu bewältigen ist. Perfekt für einen Familienspaziergang mit Schatzsuchensahnehäubchen. Ohnehin bietet der Haxtergrund noch viele weitere Hingucker und Mitmacher für Kinder vom Spielplatz bis zum Waldtipi und und und. Wenn ich überlege, wie oft ich als Kind einfach nur neben den Erwachsenen dort hergelaufen bin, möchte man glatt neidisch werden darauf, was es heute dort alles zu entdecken gibt.

Ideal für Kita- und Grundschulkinder

Eigentlich war ein großer Ausflug für den Tag geplant, der dann aber ausfallen musste. Und was nun? Erstmal ausschlafen, ein paar Sachen erledigen, ein bisschen rumhängen. Jetzt wollen wir doch noch los, aber es ist nicht mehr so viel Zeit, also sollte es in der Nähe sein. Draußen, aber nicht langweilig. Genau für solche Gelegenheiten ist der Ausflug zur Schatzsuche ideal.

Besonders eignet sich die Schatzsuche für ältere Kita- und Grundschulkinder. Die Stelen an sich sind schon sehenswert und zusammen mit der Entdeckeraufgabe geben sie einen guten Rahmen ab.

Besonders imponierte der Schatz am Ende, denn der verdient tatsächlich gefunden zu werden. Und auch wenn die Aufgaben absolut lösbar sind, ist das Ganze jetzt auch nicht vollkommen pippileicht. Man muss schon wirklich suchen …

Zur Schatzsuche im Haxtergrund geht es hier.

Grundschulekinder Haxtergrund Kitakinder Schatz Schatzsuche Spaziergang Spielplatz Wald